Sie bewegen sich!

Dienstag gingen wir den Froschlaich holen.
In der Masse waren Stecknadelkopf-grosse, schwarze Punkte.

Am Mittwoch sah alles noch genau gleich aus.

Am Donnerstag Morgen waren die Punkte „geteilt“. d.h. aus dem einen ist sowas wie zwei aneinander geworden.

Donnerstag Abend konnte man bei den einen Punkten bereits ein Rückgrat und einen Schwanzansatz erkennen.

Und nun, Freitag Morgen, sind die ersten geschlüpft. Heute Abend waren die äusseren Kaulquappen alle geschlüpft, die innern müssen teilweise noch etwas wachsen.

Im Internet hab ich gelesen, dass es rund 10-14 Tage dauert, bis die Kaulquappen schlüpfen.
Und ich wusste, dass es in dem warmen Aquarium-Wasser etwas schneller geht. Aber ich hätte nie gedacht, dass es derart schnell geht!
Ok, ich weiss nicht, wie lang der Laich schon im Weiher war, bevor wir ihn holten, aber so schnell??

Im Moment ernähren sich die Kaulquappen noch von ihrem Eidotter und von der Eihülle. In wenigen Tagen werden wir aber mit füttern beginnen müssen.
Salat mit heissem Wasser übergiessen, bis er ganz labbrig ist. Oder zur Not, wenn mal kein Salat zur Hand ist, dann kann ich auch einen Würfel gefrorenen Blattspinat rein geben.

Ich find das eine tolle Sache, wie wir nun den Fröschen beim Wachsen zusehen können. Die Kids sitzen jeden Tag mehrere Male vor dem Aqua und gucken rein. Das schon, als man ausser einem Punkt nichts weiteres sah. Wie wirds wohl, wenn die Kaulquappen dann zu schwimmen anfangen? Muss ich dann gleich das Sofa davor stellen?

Neue Fotos folgen, aber frühestens Sonntag…

Toe-Up ist fertig

Juhui!! Ich habs geschafft!

So viel Neues in einem Paar Socken! 1. von der Spitze zum Bördli, 2. beide gemeinsam auf einer Rundstricknadel, 3. Bumerangferse.
ein klein wenig bin ich schon stolz auf mich 🙂

Ok, als ich mit der Ferse fertig war, war später Abend (wie auch jetzt…) und ich hab das Strickzeug aufs Sofa gelegt. Am nächsten Morgen war ich dann mit den Mädels in der Stube und hab die Maus gefragt, wie lang sie denn die Socken möchte. Ob sie gern ganz kurze möchte. Natürliche möchte sie 😉

Heute hab ich sie noch vernäht und jetzt warte ich nur noch drauf, dass ich ein Foto machen darf.

Natürlich ist jetzt schon wieder das nächste Projekt auf der Nadel! Mein Mann hat seiner Schwester in den Skiferien ein Paar Socken versprochen. Wolle hab ich ersteigert, heute haben wir sie gewickelt.
Geschafft hab ich schon mal die Spitze. Der Anfang ist getan.

neue Haustiere

Davon hab ich noch nie geschrieben. Bei uns zuhause gibt es verschiedene Haustiere.
Zum einen zwei Kater und eine Katze, im Garten vier Meerschweinchen. Dann steht im Wohnzimmer ein 180-Liter Aquarium mit ein paar Black Mollies, blauen Antennenwelsen, Trauermantel-, Phantom- und Funkensalmlern. Im Esszimmer steht ein 30-Liter Aquarium mit Sakura-Garnelen.

Das Garnelen-Aqua hab ich vor einiger Zeit mit einem Besatz von 10 Tieren übernommen und hab mich dann riiiesig gefreut, als ich das erste Mal ne Miniminiminimini-Garnele sah. Mittlerweile tummeln sich bestimmt gegen 100 Garnelen drinn 🙂

In letzter Zeit hatte ich immer wieder Probleme mit Fadenalgen. Ich wurde sie einfach nicht mehr los. Darum hab ich mich entschieden, dass ein neues Aquarium her muss.
Gekauft hab ich einen 30-Liter Cube von Dennerle, dazu auch noch die dazupassende Nano-Heizung, die das Wasser immer auf 25°C heizt, und ein 11W-Lampe.
Den Filter habe ich selber gebastelt. In der linken hinteren Ecke hab ich einen HMF gebastelt. Ging ganz einfach. Die Filtermatte ist eine von mittlerer Porung, da braucht es rund 10cm Radius. Kleiner durfte er nicht sein, weil sonst die Wasserpumpe von Tetra (WP300) nicht genug Platz hat.
Darum hab ich beidseits bei 10cm den „unteren“ Teil eines Kabelkanals mit Silikonkleber über fast die gesamte Höhe des Aqua’s angeklebt. Die Filtermatte in der richtigen Grösse zugeschnitten und die untersten 5cm vom Rest der Matte getrennt. Dies machte ich, weil, wenn ich mal etwas am Filter basteln, flicken, putzen oder sonst was muss, dann rieselt nicht alles Kies in die Filterecke.

Und hier in Foto’s Schritt für Schritt:

Dann kam schwarzer Kies, eine Wurzel und ein bisschen Grünzeug rein und zwei Wochen später durften die ersten Garnelen umsiedeln. Bis ich alle (dacht ich jedenfalls) Garnelen im neuen Becken hatte, dauerte es aber etwas länger, genau genommen nen ganzen Monat. Immer wieder hab ich welche gefunden. Gestern hab ich nun das alte Aqua bis auf eine kleine Pfutze geleert und wirklich gemeint, dass nun endlich alle draussen seien. Hab ich gemeint… heute Abend hab ich nähmlich schon wieder eine gesichtet…

Aber jetzt haben wir in dem Aqua andere Haustiere. Ok, nicht für lange, aber so in 10 Tagen wissen wir wenigstens in etwa, wie viele. Heute sind es schätzungsweise 2000 (in Worten ZWEITAUSEND). Und in rund 2.5 Monaten werden sie wir beim Feuerwehrteich frei lassen.

Genau, ihr habt es sicher schon erraten. Es ist ein Klumpen Froschlaich. Grasfrösche um genau zu sein.

Mein Mann hat etwas bammel, dass wir nächsten Frühling eine Kollonie Grasfrösche vor der Haustür haben, wenn der Froschzug beginnt. Wir können dann ja das alte Aqua im Garten verbudeln, damit sie nicht rein kommen brauchen…

Toe-Up Teil 2

Wer hätte gedacht, wieviel ich da studieren muss! Und immer, wenn ich denk „ich habs!“, dann kommen gleich wieder Zweifel, obs wirklich so ist.

Dann mach ich Zeichnungen, alles klar! Fang an zu stricken, und später alles wieder retour…

So auch gestern und heute… Gestern hab ich mir alles zusammengerechnet für den Spickel, hab angefangen zu stricken und als ich dann so langsam müde war und ins Bett wollte, merkte ich, dass ich mal wieder falsch gerechnet hab *augenroll*

Tja, hab dann noch paar Reihen retour gestrickt und heute nun noch den Rest.
Heute Abend, wenn die Kids im Bett sind, mach ich mich nochmals an den Spickel und wenn der fertig ist, strick ich zum ersten Mal eine Bumerangferse.

Toe-Up

Gestern hab ich was gestartet. Ehrlich gesagt, ich hätt ja nie damit gerechnet, dass ich mein Hirn dafür so sehr anstrengen müsste!

Aber als ich online nach Anleitunge suchte, fand ich den Achter-Anschlag. Noch nie gemacht, aber ich fands relativ einfach. Komplizierter wurde es dann, als ich die ersten paar Runden strickte. Erst hab ich in jeder zweiten Runde aufgenommen und „sternförmig“. Die Spitze wurde sehr spitz und das sternförmige hat mir auch nicht gefallen. Dann hab ich mir mal überlegt, wie ich die Abnehmen an der Spitze sonst immer mach. Ich musste Zeichnung machen, aufschreiben, überlegen…

Schlussendlich bin ich nun schon fast in der Hälfte des Fusses und mir gefällts. Die Spitze ist noch etwas „ausbaufähig“, aber läuft recht gut.

 

Lieferung

Ich darf’s ja fast nicht schreiben, aber gestern hab ich ein Paar Socken fertig gestrick, das waren keine 100g Wolle.
Und heute hab ich zwei Pakete bekommen. Im einen 2x100g selbstgefärbte Sockenwolle und 100g Opal-Wolle, ersteigert bei Ricardo. Und im andern das „verdiente“ Sockenwoll-Paket, dass ich bekommen hab, weil ich meine Mam als Kundin bei Buttinette geworben hab.

Dann liegt da neben mir noch „etwas“ Wolle, die ich für Double-Face Puppen-Decken für die Mädels verstricken will.

Ich denk, die Arbeit geht mir in Nächster Zeit nicht aus…

Maileen ist fertig

Projekt Nr. 7 ist fertig :o)

Und wisst ihr was? Als nächstes mach ich Stino’s!

So viele Zöpfe in so kurzer Zeit, da brauch ich mal wieder was STinkNOrmales ;o)

Aber jetzt hab ich die Maileen geschafft.

gestrickt mit Alfa Superwash Citywool und Nadelstärke 2.5
Die Wolle fand ich etwas mühsam zum Stricken, sie hat immer wieder „gfädelet“.
Gestartet am 29.2., fertig heute 14.3.