Poncho

Vielleicht könnt ihr euch noch an diesen Beitrag erinnern: Junior's Socken

Wer Kinder hat, der weiss, wie das ist… "Das eine durfte was, das andere will es auch…"

So kam meine Grosse vor rund einem Jahr mit einer Zeichnung zu mir, auf der sich die Umrisse eines Poncho's zu erahnen waren (sie war damals grad erst 5 Jahre alt geworden). Leider hab ich die Zeichnung nicht mehr finden können 🙁 der Poncho war weiss mit gaaaaanz vielen farbigen Punkten drauf. Uff! Woher soll ich eine solche Wolle nehmen? Shop's durchsucht, nichts gefunden. Ähnliches gefunden, aber das passte dann nicht…
Ja, und nun hab ich mir im Sommer ein Spinnradd gekauft. Ähm, aber Punkte Spinnen find ich auch nicht weniger schwierig, als grad passende Wolle zu finden!

Irgendwann hatte ich dann die Idee, wie es aussehen könnte. Hab der Maus meinen Vorschlag dann gezeigt und sie fand ihn gut 🙂
Ich hab dann beim Spycher in Huttwil Wolle bestellt. 500g Neuseelandschaf "Summer Days DSSSD" und 400g weisses NZ-Vlies. Warum ich nur 400g genommen hab unc vom Farbigen so viel, weiss ich nicht mehr, würd ich aber mittlerweile anders machen 😉

Gesponnen habe ich einen Faden in Weiss und einen Faden abwechselnd in allen vier Farben und dann wieder einiges in weiss dazwischen.
Für Arme und Kragen dann ohne die weissen Abschnitte dazwischen.

Das ist die Maschenprobe. Ab hier musste ich dann rechnen… Mein Muster habe ich von Marianne Mueller von ravelry.
Ihre Maschenprobe ist in Nadelstärke 10 gestrickt…

Das Vorderteil fast fertig.

Der letzte Knäuel, der verarbeitet wird. Ich sag euch, ich hab mir fast die Finger gebrochen! Nadeln in der Dicke mag ich nicht! Und dann das noch rundherum und immer diese fest angezogenen Maschen *augenroll*

Gestern hab ich ihn fertig gestrick. Danach gingen wir zur Nachbarin in den Filz-Keller. Ihr haben wir eine Handvoll gefärbter Wolle gebracht, damit sie uns eine schöne Blume filzt, mit der wir den Poncho noch verzieren werden. Sobald die Blume angenäht ist und die Sonne ihr schönstes Lächeln zeigt, werde ich euch ein Tragefoto zeigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*