10. Dezember

Als unser Ältester zur Welt kam, hat meine Schwester die Stricknadeln gezückt und für ihn einen Schal gestrickt. Es ist übrigens eines der wenigen Male, dass ich etwas selbstgestricktes von meiner Schwester sah 😉

Der Schal hat einen Schlitz, wo man ihn durchstecken kann. Das finde ich immer noch sehr praktisch. Den Mädels habe ich beiden auch einen gestrickt. Alle drei sind sehr viel getragen worden.

Du brauchst dazu zwei Knäuel Wolle und Nadeln in der passenden Grösse.
Denk daran, Wolle die fuselt ist nicht praktisch für Babys. Flauschig ja, fuselig nein.

Der Schal muss nicht breit sein, ein Baby-Hals ist noch nicht so lang.

Für meinen Schal habe ich 20 Maschen angeschlagen, stricke dann ca. 10cm hoch kraus rechts. In der nächsten Reihe stricke ich nur bis zur Hälfte und lege diese Maschen auf eine zusätzliche Nadel. Damit die beiden Maschen in der Mitte nicht verzogen werden, habe ich diese beiden gekreuzt.

Nun stricke zwei getrennte Bahnen, die ich nach 8cm wieder verbinde (oder einfach 1-2cm weniger als der Schal breit wird). Auch diesmal habe ich die beiden mittleren Maschen gekreuzt.

Ab hier stricke ich wieder kraus rechts über die ganze Breite weiter. Der ganze Schal wird ca. 60cm lang. Nun wird er abgekettet und vernäht.

Wenn du ihn noch etwas verzieren möchtest, kannst du eine Applikation aus aufnähen. Die gibt es entweder zu kaufen, oder online findest du ganz viele Anleitungen um niedliche Applikationen zu häkeln. Da sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*