Spannend

Während das eine noch gespannt wartet, dass es vom Spannbrett genommen wird, wartet das andere noch entspannt aufs Spannen.

Neben dem Zusammennähen finde ich das Spannen das ‚Blödste‘ am Stricken. Das weisse Fichu ist schon seit einer Ewigkeit fertig, nur wollte es sich nicht von selber aufs Spannbrett legen. Jetzt habe ich an der zweiten Singprobe im neuen Jahr das Garn für ein neues Fichu zu einer luzerner Tracht bekommen. Was so viel heisst wie ‚hopp! Jetzt spann erst mal das letzte!‘

Das Fuchu durfte dann erst ein Entspannungsbad nehmen und wurde dann in nassem Zustand aufgesteckt. Zum Schluss habe ich es mit Sprühstärke eingesprüht.

Heute ist nun das neue Fichu fertig geworden. Ich habe versucht, es etwas lockerer zu stricken. Es sollte also auch etwas geösser werden, als mein erstes. Das kann ich grad knapp vorn mit der Brosche zusammenstecken und die ‚Zipfel‘ in den Latz stecken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*