Back-Dienstag

Da wir diese und nächste Woche öfters Geburtstag feiern (gestern der meiner Schwester, morgen meiner, am Samstag das Fest meiner Schwester, sie feiert einen runden, und zum Schluss nächsten Dienstag noch der meines Mannes), war uns nicht nach Kuchen-backen.

Wir haben im Schrank zwei angefangene Packungen mit verschiedenem Mehl. Einmal Urdinkel und einmal Ruchmehl. Wir haben beides gemischt und gewogen. Raus kam, dass wir alle weiteren Zutaten mit dem Faktor 1,624 hochrechnen mussten. Für unsere gradnoch3.Klässlerin war das eine kleine Herausforderung. Nur schon zu verstehen, wie wir zu dem Faktor kamen.

Da das Brot in der Cake-Form eine Form bekommt, die auch unsere „ich ess am liebsten pampiges weisses Toastbrot“-Teenagerin isst, habe ich mich für ein ‚Kastenbrot‘ entschieden. Ich habe den Teig in der Mitte eingedrückt und mit Wasser gefüllt. Auch beim Backen habe ich den Teig noch paar Mal bewässert. So ist das Brot schön knusprig geworden.

Morgen ist auch wieder ein Backtag. Ich freu mich, wenn mein Mami mir einen Zitronencake bringt. Für den Nachmittag mach ich einen Trübelicake.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*