Glücks-Socken

Heute Morgen habe ich diese Glücks-Socken fertig gemacht. Das Muster heisst auch Mojo. Und dadurch, dass ich dafür ganz viele Wollreste brauchte, nenn ich sie auch Monstersocken (nicht etwa, dass sie für ein kleines Monster sind).

Bei diesem Paar hat es einige Zeit gedauert, bis sie fertig waren. Ich habe sie im Juni gestartet, sie haben mich an die Stricktreffs begleitet, weil ich bei diesem Muster nicht so viel Konzentration brauche. Dabei kann ich gut Kaffee trinken und schwatzen.

Da ich immernoch ganz viele Sockenwoll-Reste habe, werde ich auch gleich ein weiteres Paar anschlagen.

Back-Dienstag

Heute haben wir einen Luzerner Lebkuchen gebacken. Das Rezept haben wir aus der Sammlung von Betty Bossi.ch

Leider ist er nicht ganz so geworden, wie er im Rezept aussieht. Ich tippe mal, dass der Teig schon zu trocken war.

Nun ist es schon der zweite, der nicht so wurde, wie er sollte (zwei verschiedene Rezepte). Und auch nicht so, wie ich ihn aus meiner Kindheit in Erinnerung hatte.

Meine Mam hat mir nun noch ihr altes Rezept geschickt. Das hat sie vor vielen Jahren mal irgendwo abgeschrieben und ist ihr immer gelungen.

Wir werden also sicher noch einen dritten Luzerner Lebkuchen backen.

Die Kids dürfen dann auch noch ein drittes mal die Nase rümpfen, aber ich will ihn so backen, wie ich ihn in meiner Kindheit schon liebte!

Ich geh mit meiner Laterne

Heute war Tag 2 vom Kinderbasteln.

Da letzten Freitag ’nur‘ meine Jüngste nach der Schule den Weg ins Atelier fand, konnten wir uns auch etwas mehr Zeit lassen mit dem Basteln. Wir konnten die Bastelzeit am Freitag um eine Stunde verlängern und sassen heute Nachmittag auch nochmals ein bisschen im Atelier.

Ich finde, wir haben die Zeit super genutzt.

Die Laternen haben wir nicht mit Kerzen ausgestattet, dafür haben wir zuviel Papier gebraucht. Bei Aldi sind im Moment kleine batteriebetriebene Lichterketten im Angebot. Die haben wir in die Laterne gesteckt. Sieht doch super aus so, oder?

Nun hab ich noch paar Lichterketten übrig. Mal schauen, was wir daraus noch zaubern werden. Ich hab da schon eine Idee 😊

Back-Dienstag

Als wir im Oktober im Elsass waren, haben wir auch ein Shopping-Center besucht. Es gibt ein paar Regale, die mich immer anziehen. Zum einen die Süssigkeiten und zum andern das mit den Backzutaten.

Da habe ich die Mini Marshmallow gefunden. Die wollten wir heute verarbeiten.

Das Rezept für die Muffins habe ich auf chefkoch.de gefunden. Hier

Die Zutaten hatten wir alle zuhause. Auch die Mini-Smarties.

Beim Backen sind die Muffins etwas über die Ufer gegangen und haben dann am Rand des Bleches festgeklebt. Die Dmarties sind nach unten auf den Boden gerutscht und die Marshmallows kamen nach oben und sind geschmolzen. Die sind dann caramelisiert und haben sich festgeklebt. Der Deckel ist so nicht so besonders schön geworden. Wenn wir sie wieder mal backen, dann geben wir weniger Teig in die Muffinspapiere und werden sie irgendwie verzieren (mit Schokosauce oder weiteren kleinen Marshmallow oder Smarties, oder sonst irgendwas leckerem).

Die Muffins wurden in der Familie gerühmt und werden bestimmt wieder mal gewünscht.