Neues Fichu angeschlagen

Ich freu mich! Ich darf für jemanden ein neues Fichu stricken.

Letzte Woche kam das Garn, aber da musste ich noch das Kids-Nähen vorbereiten. Aber diese Woche habe ich das Fichu angeschlagen.

Mittlerweile bin ich auch schon wieder etwas weiter als der Stand auf dem Bild. Mindestens eine Romben-höhe mehr. Und ich musste noch nie zurückstricken. Das Muster ist im Moment noch recht einfach. Fernsehtauglich ist es aber nicht.

Bei einem Fichu, dass zu einer schönen Tracht gehören wird, muss alles korrekt sein!Wenn ich etwas für mich stricke, dann verzeih ich mir den einen oder andern Fehler, hebe Maschen hoch oder, strick was zusammen. Aber wenn ich etwas für andere stricke, dann bin ich sehr korrekt.

2 Gedanken zu „Neues Fichu angeschlagen“

  1. Ich lese: „Sie sind gar nicht schwierig zu stricken“. Hahaha! Super Sache. Ich habe mal einen Zeitungsartikel gelesen über eine alte Frau, die noch immer Fichus strickt. So viele Menschen können das gar nicht. Schön, dass du dieses Kunsthandwerk pflegst. Kunstgestrickt habe ich im Semi das letzte Mal, denke aber immer wieder daran, einen Neustart zu wagen. Na ja, wenn ich dann penisoniert bin.

    Liebe Grüsse von Regula

    1. Hihi, meine Mam meinte „jaja, wenn sie pensioniert ist! Dann hat man noch weniger Zeit!“.
      Ich will demnächst mal ein etwas grösseres Kunststrickprojekt starten. Habe die Wolle da, das Heft mit der Anleitung auch. Aber immer noch tausend Ideen, die mir dazwischenfunken…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*