100. Back-Dienstag

Das war gar nicht so einfach! Was sollen wir zum 100. Back-Dienstag machen?

Dies wurde schon eine Weile immer wieder bei uns am Esstisch diskutiert. Torte mit 100 Schichten war da nur eine der Ideen. Kuchen mit 100 Verzierungen, 100 Cookies. Pizza oder Wähe mit einer 100 belegt… Ideen gabs viele, nur nicht die richtige.

Auch am Dienstag Morgen, als ich mit meiner Schwester bei der Pause vom Umzugs-Putz sass, war ich noch unschlüssig.

Sie gab mir dann den Tipp, wir sollen doch Börek backen. Die kann man gut formen, das Rezept fanden wir auf der HP von Bettybossi.

So haben wir uns am Nachmittag nach den Hausaufgaben auf den Weg zum Einkauf gemacht. In der Migros (der kleinen) fanden wir nur zwei Pack Strudelteig, zu wenig für drei Zahlen. Und keine Frühlingszwiebeln…

Im Coop gleich über die Strasse fanden wir die Zwiebeln, aber gar keinen Strudelteig. Die beiden Läden verkauften davon zu wenig, so hatten sie oft Abschreiber…

So haben wir uns dann doch noch auf den Weg in die grosse Migros gemacht. Da hätten wir doch eigentlich von anfang an hinfahren können, hätten wir das gewusst…

Die Zubereitung der Börek geht wirklich ganz fix! Wir haben Pouletbrüstli gekauft, diese dann geschnitten, beim Feta haben wir zum Salatkäse gegriffen.

Die Backfee meinte, weil es sie letztes Mal nicht in den Augen brannte, wolle sie wieder die Zwiebeln schneiden. Da reiss ich mich nicht drum, da lass ich ihr gern den Vortritt, wenn sie das wünscht.

Nach dem Backen haben wir die 100 auch gleich angeschnitten. Uns Erwachsenen und dem grossen Bruder schmeckte das/der/die (?) Börek sehr. Die beiden Mädels sind immer etwas kritisch bei neuem…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*