Neues Fichu angeschlagen

Ich freu mich! Ich darf für jemanden ein neues Fichu stricken.

Letzte Woche kam das Garn, aber da musste ich noch das Kids-Nähen vorbereiten. Aber diese Woche habe ich das Fichu angeschlagen.

Mittlerweile bin ich auch schon wieder etwas weiter als der Stand auf dem Bild. Mindestens eine Romben-höhe mehr. Und ich musste noch nie zurückstricken. Das Muster ist im Moment noch recht einfach. Fernsehtauglich ist es aber nicht.

Bei einem Fichu, dass zu einer schönen Tracht gehören wird, muss alles korrekt sein!Wenn ich etwas für mich stricke, dann verzeih ich mir den einen oder andern Fehler, hebe Maschen hoch oder, strick was zusammen. Aber wenn ich etwas für andere stricke, dann bin ich sehr korrekt.

Ski-Tag zuhause

Mein letzter Ski-Tag ist schon lange her, so in etwa vor einem halben Leben. Da waren wir an einem Pfadi-Weekend. Wenig Schnee und viel gute Laune.

Seither stand ich nicht mehr auf den Ski’s. Mein Mann geht mit den Kids Skifahren. Bis vor paar Jahren hat SchwiPa eine Wohnung im Skigebiet gemietet, da waren sie dann immer eine Woche und ich habs mir zuhause gemütlich gemacht.

Trotzdem habe ich mich beim Januar-Sockenwoll-Abo für einen Ski-Tag entschieden. Die Wolle soll den Schnee und den blauen Himmel darstellen. Dazwischen ein paar Wölkchen, die den Himmel in ein hellblau tauchen.

Passend zum Ski-Tag habe ich das Muster gewählt. Es ist eine Ski-Tour von drei Freunden, die in wilden Kurven durch den Tiefschnee wedeln.

Angeschlagen habe ich 60 Maschen. Das Bündchen über 15 Runden *1 links, 1 rechts verschränkt* gestrickt. Die Skispuren habe ich wild gewählt. Eine Hebemaschen, eine Masche rechts, eine Hebemasche. Bei den Kurven die Hebemasche grad hoch gestrickt, und sonst immer nach links oder nach rechts verschränkt. Ich habe darauf geachtet, dass die Schwünge nicht in der gleichen Rehe waren, und dass die drei Freunde nicht zusammenfuhren. So sind die beiden Socken nicht ganz gleich geworden, denn wer fährt schon zweimal in der gleichen Spur?

Muster testen

Die Wolle auf dem Foto ist der Strang, den mir mein Mann aus Orlando heimgebracht hat. Ich hab ihn mit ins Camping genommen, aber ausser zum Knäuel wickeln kam ich nicht weiter.

Jetzt sind wir wieder seit eineinhalb Woche zuhause, und ich konnte mit dem stricken starten.

Da ich es immer etwas schwierig finde, ein passendes Muster für einen Knäuel zu finden (umgekehrt ist einfacher, da kann man die auf der Anleitung empfohlene Wolle nehmen), habe ich mich für das Grundmuster „Linus“ entschieden.

Die Muster, die ich einstricke, habe ich auf Pinterest gefunden. Die Links dazu findest du hier. Nur das erste nicht, das ist ein einfaches Perlmuster (1re, 1li, jede Reihe versetzt).

Nun reicht der Knäuel noch für ein oder zwei Muster. Eigentlich wollte ich das Tuch bis morgen fertig gestrickt haben, weil dann beginnt ein Teststricken für einen Pulli. Auf den freue ich mich schon sehr!

Test-Stricken

Im Moment bin ich bei einem Testricken dabei.

Die Wolle ist von Lang, beides Sockenwolle, die orange aber mit 20% Seide-Anteil.

Die Anleitung ist von Esther von starfiberstudio. Auf sie gestossen bin ich auf Insta, beim Stöbern. Sie hat Teststricker gesucht.

Ich mag es, Teststricker zu sein. Man muss sich dabei konzentrieren, nicht nur aufs Stricken, sondern auch aufs genau lesen. Oft sieht man eine Abkürzung oder man spürt, wie das Muster fortgesetzt werden soll. Und schon hat man etwas überlesen.

Nun stricke ich gespannt weiter. Heute bin ich in der Mitte der 4. Seite, 1,5 habe ich noch vor mir.

Weitere Fotos habe ich auf meiner Ravelry-Seite.

Merino-Jäggli

Die Wolle habe ich geschenkt bekommen, oder war es unser Käfer, der sie bekommen hat?

Jedenfalls hab ich sie jetzt einige Zeit aufbewahrt und wusste nicht, was daraus werden soll. Aber nach den Socken hatte ich eine Idee. Ich hab mal für ein Teststricken eine kurzärmlige Strickjacke gemacht für meine Grosse, und dann noch eine für meinen Käfer. Die brauch ich als Inspiration für eine Strickjacke für meinen Käfer.

Die Wolle ist die Viva von Lang Garn. Die Farbe ist von grün über blau zu grau und braun alles irgendwie.

Vier Knäuel waren es, ich hab sie doppelt genommen. Das hat bis fast zum Po runter gereicht. Jetzt muss ich warten, bis die Nachbestellung bei mir ankommt, damit es auch noch lange Ärmel gibt.

Der Unvollendete

Die Wolle habe ich im Lang-Fabrikladen gekauft. Es lagen noch zwei Knäuel im Fach. Erst hab ich noch überlegt, beide zu nehmen. Aber eigentlich sollte das Muster doch auf ein Knäuel angepasst sein. Tja, nur wenn man gleichmässig strickt. Und das hab ich nicht. Die erste Hälfte war viel lockerer als die zweite. So hab ich jetzt etwas früher abketten müssen…

Mir gefällt er trotzdem. Ich bin mir nur nicht sicher, ob ich den Schal auch mal brauchen werde, denn er gibt recht warm….

Schwer ist er aber nicht mit 206g, also ca. 865m.

Eingeschoben: die Anleitung hab ich von hier: Ravelry

Eigentlich liegen nun zwei neue Bobbel bereit zur Verarbeitung, der eine soll ein Loop werden, der andere hat mir noch nicht gesagt, was er werden will.

Aber da ich von meinem Töchterchen zwei Knäuel Wolle geschenkt bekommen habe, habe ich mit ihr zusammen ein schönes Muster rausgesucht und werde mir nun ein schönes Paar Socken stricken.

Für’s 2018 habe ich mir vorgenommen, jeden Monat ein Paar Socken zu stricken. Meine Kids haben welche bestellt. Deren Füsse wachsen zu allen Socken raus…

Herbst ist da

Heute ist einer dieser grauen, kalten Tage. Einer der ersten in diesem Herbst.


Die Fensterläden wackeln im Wind. Der Himmel ist grau verhangen. Das braucht etwas Licht in der Stube. Die beiden Blätter haben wir an einem Vereinsanlass geschenkt bekommen, die waren Tischdeko. 


Heute Nachmittag wir mein Gottibub bei uns sein. Aber da werden wir nicht viel merken, mit unseren drei Kids zusammen ist es manchmal sogar noch ruhiger, als wenn die drei allein zuhause sind.

Ich werde mich jetzt dieser Loop-Mütze widmen. Da fehlt noch eine Runde, dann kommen die Löcher, wahrscheinlich reicht es aber nicht mehr, um darüber noch viel zu stricken. Ich werde wohl noch einen Knäuel nachbestellen müssen. Oder gleich vier? Sie gefällt nähmlich beiden Mädels.

Eine Kanne Tee werde ich auch noch machen. Ich hatte bis letztes Jahr einen tollen Glaskrug von Bodum. Leider ging das Glas zu bruch. Den müsste ich eigentlich mal ersetzen. 

Was macht ihr denn heute so?

Fichu

Es ist schon eine Weile her, da habe ich über die HP eine Anfrage für ein Fichu bekommen.
Gern habe ich dieses Fichu gestrickt.
Anfang Oktober war Erntedank. Dazu wurde das Fichu nun zum ersten Mal ausgeführt. Ich habe zwei Foto's bekommen, die ich euch zeigen darf.
Das Fichu ist nun Teil einer Fricktaler Tracht.
Und wisst ihr, was das beste ist?! Wärend ich dieses strickte, habe ich bereits wieder eine Bestellung bekommen.
Da bin ich jetzt drann. Der Anfang läuft fadt wie von allein, aber jetzt bin ich in der 116 Reihe und es dauert ewig, bis eine Reihe fertig gestrickt ist.

 

Geburtstage

Gestern war unsere Jüngste zu einem Kindergeburtstag eingeladen. Die Flat Rat war schon vorbereitet. Was noch fehlte waren Augen und Ohren. Die waren aber schnell gemacht…
Und weil diese Woche die beiden besten Freundinnen der Mädels Geburtstag feiern, waren wir gestern auch gleich noch im Estrich und haben in der Sockenwolle-Kiste gekramt, damit wir die passenden Farben für die beiden nächsten beiden Ratten finden.
Da heute „fauler Sonntag“ ist, sind sie auch schon fast fertig…