Oster-Eier

Dieses Jahr hab ich mit der Jüngsten Ostereier gefärbt.
Erst rund ums Haus Blüten und Blätter gesammelt, dann in der gaaaanz grossen Pfanne die Zwiebelschalen und paar Liter Essigwasser aufkochen lassen.
Bis die "Suppe" kochte, hatten wir genug Zeit unsere Eier mit den gesammelten Pflanzen zu bestücken und in Strümpfe einzupacken (die Budget aus der Migros, das Bein reichte für vier Eier).

Ich find, fürs erste Mal sind die gar nicht so schlecht geworden :o)
Wir mussten noch ein zweites Mal färben, weil die natürlich schon vor Ostern verputzt waren.

Zitronenmelissensirup

2 Liter Wasser kochen und über
7 Stängel frische Zitronenmelisse giessen (5 Stängel würden auch reichen, aber ich hab so viel Melisse im Garten…)

2 Kilo Zucker und
40g Zitronensäure (in Apotheken erhältlich) unter rühren dazugeben.

Das ganze dann einen Tag stehen lassen, zwischendurch umrühren.

Absieben und aufkochen. Heiss in Flaschen abfüllen.

Das ist mein Rezept, mit dem mir der Sirup bis jetzt immer gelungen ist.

In unserem Garten wächst ein riesiger Strauch Zitronenmelisse, hätten wir das gewusst, hätten wir wohl nicht noch einen Stock von unserem alten Zuhause mitgenommen…

 

Pfefferminze

In unserer Küche duftet’s ganz herrlich. Junior hat heute Morgen in der Schule im Naturtalent die Hälfte des Pfefferminzstrauchs mit nach Hause nehmen können.

Bloss, ich hatte heute Morgen doch noch die tolle Idee Zitronenmelissen-Sirup zu machen. Der steht jetzt in der Küche und wartet darauf, dass er morgen in Flaschen abgefüllt wird.

Einen Teil der Pfefferminze kommt heute Abend in den Dörrex, einen Teil werden wir zu Sirup verarbeiten. Dann hab ich noch ein lecker klingendes Rezept Apfel-Minze-Gelee gefunden. Passt grad, weil ich doch heute Morgen merkte, dass nur noch je ein Glas Erdbeerkonfi und Holunderblütengelee im Keller stehen.