Sockenpaar 1/2018

Ich habe mir vorgenommen, dieses Jahr jeden Monat mindestens ein Paar Socken zu stricken.

Für das erste Paar habe ich mir das Muster „Diamonds in the fluff“ rausgesucht, ein einfaches Muster mit Hebemaschen. Gefunden habe ich es zusammen mit meinet Grossen auf Ravelry. Ein klein bisschen abgeändert habe ich das Muster nach der Ferse. Da man für die Hebemaschen einige Maschen mehr anschlagen muss, und so dann der Fussteil viel zu weit geworden wäre, wenn die Sohle mit allen Maschen glatt rechts gestrickt wird, habe ich die Ristabnahmen etwas länger gemacht, damit der Fuss enger wird.

Die Wolle habe ich zu Weihnachten von meiner Grossen geschenkt bekommen. Nach der ersten Socke war diese 50g und der Restknäuel wog auch 50g. Ich hatte ja etwas Angst, dass es vielleicht beim zweiten nicht ganz reichen wird bis zur Spitze, aber es hat gereicht.

Jetzt habe ich noch ein Knäuel von der gleichen Wolle und werde mir damit noch ein anderes Muster raussuchen.

Weihnachtsgeschenke

Unsere Mädels haben in der Schule gebastelt. Und zuhause können sie fast nicht ruhig sein und möchten allen erzählen, was sie gemacht haben.

Von der Jüngeren wusste ich, dass sie in Reihen häkelte. Dass daraus ein Kaktus wird, und der bald unseren Schreibtisch verschönern wird, verriet sie nicht.

Unserer Grossen ist es schwerer gefallen. So bekam der Papi das Bettflaschenmonster.

Da ich dann leer ausgegangen wäre, hat sie dem Papi ein Zettelchen mit dem Auftrag, für mich schöne Sockenwolle zu kaufen, zugesteckt.

Das wird ein ganz besonderes Paar Socken für mich werden.

23. Dezember

Wie ist das bei dir? Hast du Haustiere?

Bekommen die ein Weihnachtsgeschenk von dir?

Als Kind haben meine Schwester und ich unseren Katzen immer irgendwas unter den Weihnachtsbaum gelegt. Ein Stück Wurst eingepackt, oder eine Spielzeugmaus. Wahrscheinlich haben wir so viele Klebstreifen gebraucht, dass sie das Päckli kaum öffnen konnten.

Ob wir auch unseren Hamstern etwas schenkten, weiss ich nicht mehr. Wohl eher nicht, die konnten ja nicht das Papier zerfetzen wie unsere Katzen.

Auch Mira und Domino (meine ersten beiden Katzen, die ich hatte, nachdem ich zuhause ausgezogen bin) haben immer etwas unter dem Weihnachtsbaum bekommen.

Jetzt sind unsere Kinder am überlegen, was sie den Tieren zu Weihnachten Gutes schenken möchten. Unsere Katze wird wahrscheinlich ein Leckerli verpackt bekommen. Sie stellt sich aber immer etwas doof an. Hofft, dass das Päckli von allein auf geht. Da waren unsere beiden Kater anders, die haben das Papier gleich aufgerissen (einer auch mal die Verpackung der Geschenke für die Grosseltern, und hat sich dann über die Brötchen her gemacht!).
Unsere Jüngste wollte den Meerschweinchen auch was schenken. So bekommen an Heiligabend alle 5 eine Heuglocke ins Haus gehängt.

Vielleicht hast du noch etwas Zeit übrig und möchtest deinem Haustier noch etwas basteln. Da hab ich doch den passenden Link dazu.
Auf Pinterest habe ich eine Sammlung gemacht.

Basteln für Tiere

Da habe ich Ideen für Hunde, Katzen, Meerschweinchen, Papageien, Hamster und einiges mehr gesammelt.

 

20. Dezember

Ich verlose heute Abend um 20 Uhr dieses Anna-Heft auf dem Foto und werde den Gewinner in einem separaten Post bekannt geben.

Wer gerne in den Lostopf hüpfen möchte, der hinterlässt einen Kommentar unter diesem Blogbeitrag.
Nicht unter dem Beitrag im Facebook. Da freue ich mich aber über ein „Daumen hoch“, vielleicht findet so noch jemand anderes den Weg zur Verlosung.

Ich bitte dich, heute Abend kurz reinzuschauen. Damit ich das Magazin möglichst rasch an die Gewinnerin/den Gewinner schicken kann, brauche ich evtl. noch die Adresse.

16. Dezember

Für dieses hübsche Windlicht brauchst du eine Büchse, die du nicht ganz öffnest, damit der Deckel noch klein wenig an der Büchse hält.

Sei vorsichtig, nicht jeder Büchsenöffner öffnet die Büchse so wie unserer, ohne scharfe Kanten.

Die Serviette habe ich mit Serviettentechnik aufgetragen. Und die Büchse bekam einen Anstrich mit weisser Deckfarbe. Als alles trocken war, habe ich die Büchse mit goldener Fenstermal-Farbe verziert.

Die Kerze steht auf Vogelsand.

Bei einem anderen Windlicht habe ich die Serviette erst noch mit Ultraleichtknete hinterlegt. Das gibt dem ganzen etwas mehr Struktur.

13. Dezember

Was hast du für Wünsche zu Weihnachten?

Ich denke, jeder Mensch hat irgendwelche Wünsche. Oder Träume? Manche lassen sich leicht verwirklichen, an andern muss man hart arbeiten. Und dann gibt es die unerreichbaren.

Natürlich haben unsere Kinder auch schon einige ihrer Wünsche bekannt gegeben. Ein neuer Schulrucksack, mit dem Götti ins Kino, Lego, ein Barbi-Pferd, neue Reitschuhe…

Was ich mir wünsche? Schwierig…
Einiges, dass ich mir wünsche, können wir uns selber erarbeiten. Wir sitzen zwei bis dreimal am Tag gemeinsam am Esstisch und können uns da austauschen. Mal schauen, wie das funktionieren wird, wenn unser Grosser in die Lehre kommen wird (das dauert zwar noch etwas, aber die Zeit läuft manchmal einfach wahnsinnig schnell).
Ich fange nächsten Januar mit einer Weiterbildung an, die 1.5 Jahre dauert. Und hoffe, dass ich da gut abschneide beim Abschluss.
Ein schlaues Sortiersystem für meine Stricknadeln wär auch noch toll!
Und die CD von Nemo.

Vor paar Jahren brauchten wir kurz vor Weihnachten einen neuen Staubsauger. Ich schaute mich in diversen Läden um und erkundigte mich nach den Preisen. Da meinte unser Grosser zu mir „Mami, den kannst du dir vom Christkind wünschen!“.
Nein, ich gestehe, „Arbeitsgeräte“ gehören nicht zu meinen Favoriten 😉 .

Hier habe ich dir noch eine Geschichte gesucht, in der es auch um Wünsche geht: Familienweihnachtswünsche

10. Dezember

Als unser Ältester zur Welt kam, hat meine Schwester die Stricknadeln gezückt und für ihn einen Schal gestrickt. Es ist übrigens eines der wenigen Male, dass ich etwas selbstgestricktes von meiner Schwester sah 😉

Der Schal hat einen Schlitz, wo man ihn durchstecken kann. Das finde ich immer noch sehr praktisch. Den Mädels habe ich beiden auch einen gestrickt. Alle drei sind sehr viel getragen worden.

Du brauchst dazu zwei Knäuel Wolle und Nadeln in der passenden Grösse.
Denk daran, Wolle die fuselt ist nicht praktisch für Babys. Flauschig ja, fuselig nein.

Der Schal muss nicht breit sein, ein Baby-Hals ist noch nicht so lang.

Für meinen Schal habe ich 20 Maschen angeschlagen, stricke dann ca. 10cm hoch kraus rechts. In der nächsten Reihe stricke ich nur bis zur Hälfte und lege diese Maschen auf eine zusätzliche Nadel. Damit die beiden Maschen in der Mitte nicht verzogen werden, habe ich diese beiden gekreuzt.

Nun stricke zwei getrennte Bahnen, die ich nach 8cm wieder verbinde (oder einfach 1-2cm weniger als der Schal breit wird). Auch diesmal habe ich die beiden mittleren Maschen gekreuzt.

Ab hier stricke ich wieder kraus rechts über die ganze Breite weiter. Der ganze Schal wird ca. 60cm lang. Nun wird er abgekettet und vernäht.

Wenn du ihn noch etwas verzieren möchtest, kannst du eine Applikation aus aufnähen. Die gibt es entweder zu kaufen, oder online findest du ganz viele Anleitungen um niedliche Applikationen zu häkeln. Da sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

6. Dezember

Die Geschichte von Pips, dem kleinen Rotkehlchen haben meine Kinder vor einigen Jahren auf CD gebrannt bekommen.

Die Kinder sind zwar gewachsen, aber die Geschichte finden alle noch immer ganz „härzig“.

Darum will ich sie heute mit euch teilen.

Pieps-das-Rotkehlchen

Die geschrieben Fassung habe ich auf dieser HP gefunden. Hier findet ihr auch noch weitere schöne Geschichten.

3. Dezember

Heute ist der 1. Advent. Hast du einen Adventskranz aufgestellt?

Früher habe ich jedes Jahr einen Teller mit vier Kerzen bestückt und das ganze dann festlich geschmückt. Mal mit goldenen Steinen, mal mit kleinen Päckli aus (leeren) Tictac-Dosen und Streichholzschachteln.

Seit ein paar Jahren haben wir einen aus Wolle. Innen drin ist ein Styropor-Ring der wurde umstrickt. Unsere Grosse hat ihn an einem Workshop verziert, seither steht er jedes Jahr im Wohnzimmer. Evlt. bräuchte er mal eine kleine Auffrischungs-Kur…

Wer gewinnt nicht gern? Der darf wegklicken.

Ich verlose heute Abend um 20 Uhr dieses Anna-Heft auf dem Foto und werde den Gewinner in einem separaten Post bekannt geben.

Wer gerne in den Lostopf hüpfen möchte, der hinterlässt einen Kommentar unter diesem Blogbeitrag.
Nicht unter dem Beitrag im Facebook. Da freue ich mich aber über ein „Daumen hoch“, vielleicht findet so noch jemand anderes den Weg zur Verlosung.

Adventskalender

Ich finde Adventskalender ja etwas ganz tolles.

Meine Schwester, mein Mami und ich machen uns gegenseitig einen Kalender. Sobald die Kid’s am Morgen zur Schule aufgebrochen sind, ist Zeit für’s Päckli-öffnen.

Dieses Jahr habe ich mir auch ein paar Gedanken gemacht, wie ich meinen Blog mit einem kleinen Kalender füllen könnte. Vor ein paar Jahren habe ich auf meiner Pflegestelle-FB-Seite täglich eine Verlosung durchgeführt. Mit Porto und sammeln von Spenden/kaufen von kleinen Dingen, war er dann doch aufwändiger, als ich mir vorgenommen hatte.

Darum gibt es dieses Jahr hier auf meiner Seite einen Adventskalender, auf dem ich mit dir gern täglich Eine Anleitung oder einen Link zu einer Anleitung, ein Rezept oder einfach eine schöne Geschichte teilen möchte. Vielleicht ist auch mal eine kleine Verlosung mit dabei.

Hast du Links zu weiteren Adventskalendern, die du dieses Jahr gern besucht? Schreib den Link doch in den Kommentar, damit andere auch teilhaben können.