Hello Kitty – Pulli

Als Käfer vor paar Wochen mit einem Hello Kitty Pulli von Maus (eigentlich schon seit einiger Zeit zu klein, trotzdem heiss geliebt) daher kam, meinte Maus, sie möchte auch wieder so einen.

Leider fand ich kein Garn, das mir passte, das auch noch die richtige Farbe für Maus hatte. Sie wünscht sich eigentlich einen knallig violetten.

Nun hab ich aber ein schönes Orange gefunden.

Stricken tu ich nach dieser Anleitung: http://www.garnstudio.com/lang/de/visoppskrift.php?d_nr=52&d_id=28&lang=de ohne Muster, mit Rundhals-Ausschnitt
spannend find ich den Teil mit dem Aufschneiden. Bin gespannt, wie das laufen wird.

wenn der Pulli fertig ist, kommt dieses Bild drauf: http://www.goodtoknow.co.uk/fileBank/goodtoknow/JPG/p1.jpg

Käfer, welche Farbe willst du für DEINE Socken??

Das war die Frage von Maus an ihre kleine Schwester…

Somit hatte ich auch bereits das nächste Projekt „am Haken“ (oder eben auf der Nadel).

Die rote Wolle, die ich zuvor für die Mütze brauchte, hat es Käfer angetan und sie wünschte sich darum rote Socken.
Foto hab ich leider keins machen können, denn die Socken wurden grad vor dem Zubettgehen fertig und mussten daher gleich als Bettsocken herhalten.

Socken für meine Maus

„Mami. Ich brauch neue Socken!“

Die Socken für meine Maus sind noch vom letzten Winter. Kein Wunder also, dass die Ferse halb vorn ist! ;o) Deshalb kam diese Bestellung vor kurzem früh Morgens aus dem Bett neben mir.

Und ich strick gern Kindersocken, die sind relativ rasch fertig und man sieht bald ein Resultat :o)

 

Gr. 28/29  nach Fröhlich-Socken Tabelle
mit Sockenwolle aus der Landi

Revontuli-Tuch

Mein erster Versuch, ein Revontuli-Tuch zu stricken

Nach dieser Anleitung: http://muro73.googlepages.com/revontuli-deutsch-2.pdf

Ich hab gestrickt, Nadeln raus, gestrickt, Nadeln raus, gestrickt, retour-gestrickt, gestrickt….
Vorhin hab ich die 40. Reihe gestartet, hab nun die flexiblen Nadeln eingesetzt und dabei gemerkt, dass ich bis jetzt mit einer 4.5 statt einer 5.5 gestrickt hab. Ich hoff jetzt mal, dass man das nicht all zu sehr sieht und sonst hab ich einen guten Grund, noch ein zweites Tuch zu stricken :o)

Gut behutet

Vor Weihnachten hab ich mich im Fabrikladen von Lang Garn in Reiden mit Wolle eingedeckt.
Bloss, das wirklich richtige hab ich noch nicht gehabt, also ab ins Wollelädeli. in dem mich etwa 3 „Verkäuferinnen“ (wahrscheinlich liebe Freundinnen der Geschäftsinhabern ;o) ) beraten haben.

So hab ich mich dann zwischen Weihnacht und Neujahr vor den TV gesetzt und den Spenglercup-Eishockeyspielen zugeschaut, und mir dabei eine Mütze gestrickt.
Dumm gelaufen… Denn obschon ich mich ans Muster gehalten habe, war die Mütze nicht nur mir, sondern auch meinem 6jährigen Junior zu klein. Die Mädels freut’s. Unsere Jüngste ist nun stolze Besitzerin meines ersten Mützenprojekts :o)