Seifen-Strumpf

Vor einiger Zeit habe ich eine Seife geschenkt bekommen. Die war in einer schönen rosafarbenen, gefilzten Hülle. Leider war der Filz aber so dick, dass da kaum ein 'durchkommen' war und mir die Seife herzlich wenig nutzte.
So hab ich die Seife letzten Freitag mit der Schere attakiert (oder befreit) und ihr ein neues Zuhause gestrickt. Damit lässt es sich nun viel besser Duschen. Und da der Seifen-Strumpf oben offen ist, lässt er sich später wieder mit einer neuen, duftenden Seife füllen.

 

An Pfingsten geht’s am ringsten

„Ar Pfengschte geit's am Rengschte“ sagt man. Ausgedeutscht heisst dass dann soviel wie „an Pfingsten geht's am einfachsten“

 

Bei uns war es ruhig. Am Samstag haben wir endlich unser neues Sofa probegesessen. Nun heisst es warten, bis es geliefert wird. Das ist irgendwann zwischen Mitte Juli und Ende August/Anfang September. Wir üben uns in Geduld.

Am Sonntag hab ich es mir mit meinem Strickstück und unserer Katze auf dem Bett bequem gemacht (oh, wie ich mich freue, wenn wir endlich unser neues Sofa haben! Das Alte ist vor unserem Umbau-Start Ende März ausgezogen).

Am Montag durfte unser Grosser mit Grosi die Rhein-Schleusenfahrt machen. Der Rest der Familie machte einen kleinen Ausflug mit meiner Schwester und ihrem Bub auf einen kleinen Flugplatz in der Nähe. Die Kids hatten den Spielplatz für sich allein, denn es regnete. Trotzdem konnten sie (immerhin) einem Flugzeug beim Start zugucken.

 

Ohne Krimi geht die Mimi…

So hiess der Song, zu dem unsere Trachtenkinder einen Tanz für den Heimatabend einübten.
Das taten sie mit so viel Begeisterung, dass sie dafür vom Publikum so viel Applaus bekamen, dass sie den Tanz gleich nochmals zeigen durften.

Ich wurde angefragt, ob ich für die Kids Stulpen stricken könne. Logo, mit dicker Wolle, entsprechend dicken Nadeln ist das kein Problem.

Insgesamt waren es dann 12 Paar Stulpen. 3 Paar kleine, 6 Paar grosse und 3 Paar grosse extra lange.

Wie lang ich dafür gestrickt habe, weiss ich nicht. Schätzungsweise 24 Stunden, denn für eine grosse Stulpe brauchte ich ca. 1 Stunde
Ich weiss aber, dass es insgesamt knapp 2kg Wolle waren.

Jetzt ist der Heimatabend vorbei und die Kids durften die Stulpen nach Hause nehmen. Mich würd’s ja interessieren, ob eins der Kinder die wieder anziehen wird.

Auf dem Foto war ich übrigens noch nicht ganz fertig. Da fehlte mir noch der letzte Knäuel, um abzuketten und die letzte Stulpe zu stricken.

Woll-Tag

Heute scheint ein Woll-Tag zu sein 🙂

 
Oben links seht ihr mein Wichtelpäckli, dass heute angekommen ist. Vielen Dank Karin für die tolle Überraschung!
Unten seht ihr, was im Päckli von www.wulle-chistli.ch angekommen ist. Der eine Knäuel ist für mich und der andere geht morgen auf die Reise zu meinem Wichteli. In der Mitte ein Töpfli mit Erde und Sonnenblumen-Samen. Die bekommen ein Plätzli in unserer neuen Küche, die grad am entstehen ist.
Und dann noch die Zeitschrift aus England. Die Let's Knit hat immer eine Anleitung mit passender Wolle mit dabei. Die Anleitungen sind zwar in englisch, aber ziemlich selbsterklärend.
Diese Zeitschrift habe ich mir im 2014 als Ferienmitbringsel gekauft. Und immer wieder hat es mich in den Fingern gejuckt, hab sie aber nie aboniert. Einerseits, weil die HP dann doch wieder 'zu englisch' für mich war (verstand nicht alles) und andererseits habe ich weder Kreditkarte noch Paypal. Das ist jetzt die dritte Ausgabe, die den Weg zu mir gefunden hat.

 

Fichu

Am Montag 13. Februar habe ich mit meinem Fichu gestartet. Ich wollte es vor unserem Heimatabend fertig haben. Der findet Anfang Mai statt.

Natürlich hatte ich da noch keine so dünne Nadeln zuhause, so hab ich von meinem Mami ein 2er Nadelspiel ausgelehnt. Die habe ich hinten mit einem Stück Kork gesichert.

Bis Donnerstag klappte das noch so einigermassen, aber dann hab ich zweimal die Nadel rausgerissen. Aus Versehen, versteht sich! So hab ich am Freitag Morgen in einer Facebook-Gruppe nachgefragt, ob jemand RundstrickNadeln verkauft und mir eine per A-Post schicken kann, damit sie noch am Samstag bei mir eintrifft. Es hat geklappt, so war das Wochenende gerettet.
Bald schon hab ich bemerkt, dass ich mir ein neues Ziel setzen kann. Heute haben wir in Buttisholz am kantonalen Sing- und Tanzsamstag teilgenommen.
Am 28. Februar war ich fertig mit meinem Fichu. Zum Schluss habe ich ca. 560 Maschen abgehäkelt.
Nun musste ich das Fichu nur noch spannen und stärken. Und das ist der Teil, bei dem es bei mir immer etwas länger dauert. Aber pünktlich zum heutigen Morgen war das Tuch fertig und bereit, für's Ausführen.
Beim heutigen Anlass gab es einen Tisch, bei dem man verschiedenes Trachten-Zubehör kaufen konnte. Broschen, Strumpfhosen, Strohhüte usw. Unter anderem konnte man auch genau dieses Fichu kaufen. Der Preis war sehr interessant…

 

Dicke Pulli’s

Anfang Dezember war ich mit meiner Jüngsten bei Lang Garn in Reiden, im Fabrikladen. Wir haben Wolle gefühlt und bisschen was gekauft. Unter anderem hat sie sich da auch eine Packung 'Musterwolle' ausgesucht.

Daraus sollte ein Pulli mit Rundpassen werden. Hab ich noch nie gestrickt, wollte ich aber mal versuchen. Ich hab dann auch eine HP gefunden, mit der ich dank Maschenprobe und Mädel-Ausmessen meine errechneten Maschenzahlen überprüfen konnte. Das hat alles wunderbar gepasst.

Natürlich wollte da die Grosse auch einen Pulli. Da ich sowieso nochmals zu Lang fahren musste, hab ich gleich auch noch für sie ein paar Knäuel Wolle von der gleichen Art gekauft.

Der Pulli unserer Jüngsten war recht rasch fertig, noch vor Weihnachten. Und vor Fasnachtsstart war auch der Pulli unserer Grossen fertig. Mit diesen Pulli's unter den Kostümen hatten sie dann richtig schön warm.

Ich hoffe, ich hab die Pulli's gross genug gemacht und sie können sie nächstes Jahr nochmals tragen.
Die Wolle besteht aus 60% Wolle und 40% Polyacryl. 65m/50g und gestrickt habe ich mit Nadelstärke 6 (Bördli mit 5,5). Später hab ich dann gesehen, dass auf der Verpackung Nadelstärke 7-8 empfohlen wird…