11. Dezember

 


Für den heutigen Montag habe ich eine kleine Strickerei rausgesucht, die ich gern mit dir teilen möchte.
Einen kleinen Stern. Du kannst ihn einfach so aufhängen, vielleicht erst noch etwas spannen. Du kannst aber auch zwei stricken, die beiden dann zusammenhäkeln/ -nähen und bevor die letzte Spitze geschlossen ist mit etwas Stopfwatte füllen.

Da dieser Stern schon in unzähligen Varianten online zu finden ist, erlaube ich mir, die Anleitung nicht neu zu schreiben, sondern einfach hier auf ein Youtube-Video zu verlinken.

Strick-Stern

(wie du siehst, war er auch schon Thema in einem Adventskalender)

Meine beiden auf dem Foto sind doppelt gestrickt. Der vordere, gelbe, habe ich aus zwei einzelnen Stern gemacht. Die habe ich am Schluss zusammengenäht. Den orangen habe ich an einem Stück in Doubleface gestrickt (hinten ist er gelb). Ist etwas umständlich, vor allem das ‚drei Maschen zusammenstricken, damit die mittlere Masche aussen ist (auf der hinteren Seite noch schlimmer als vorn).

9. Dezember

Heute habe ich mir etwas aus meiner Ideen-Sammlung eines vergangenen Familien-Adventskalenders rausgesucht.

Wir basteln zusammen Fenster-Deko. Die ist auch sehr gut geeignet für ganz kleine Bastler.

Du brauchst dafür farbiges Papier, Klebefolie, Seidenpapier und eine Schere. Evtl. noch eine Vorlage, falls du kein geübter Zeichner bist (letztes Mal habe ich dafür Ausstech-Formen genommen).

Ich habe mir eine Vorlage rausgesucht: Stern und Tannen. So kann ich mir gleich ein paar Sterne und Tannen ausdrucken.
Dafür lege ich gleich farbiges Papier in den Drucker.

Als erstes schneide ich die Vorlagen aus.

Und schneide daraus einen Rahmen, den kannst du auch ganz dünn ausschneiden.

Als nächstes schneidest du ein Stück Klebefolie so zu, dass die ganze Vorlage darauf Platz hat. Das muss noch nicht so genau sein, schön ausschneiden kannst du, wenn die Vorlage darauf klebt.

Nun reisst du das Seidenpapier in kleine Stücke und legst die dann auf die Klebefolie, bis die überall bedeckt ist.

7. Dezember

Vor einem Jahr habe ich mir ein PomPon-Set gekauft, weil ich da bei diversen Mützen oben einen Bommel aufnähte.

Unsere Jüngste hat damit auch einiges an Wollresten verbraucht und damit hübsche Tierchen oder Monsterchen gemacht.

Auch zu Weihnachten kann man mit Pompon’s einiges machen. Die ganze Wollreste, die man das Jahr über gesammelt hat, kann man in allen Grössen zusammenwickeln und sie an den Weihnachtsbaum hängen. Oder als Türschmuck mit einem Tannenzweig und etwas Geschenkband.
So ist der Türschmuck dann auch gleichzeitig noch wind- und wetterfest.

Die Pompon machen sich auch ganz gut auf einem Adventskranz. Aber Vorsicht! Nicht zu nah an die Kerzen!

 

6. Dezember

Die Geschichte von Pips, dem kleinen Rotkehlchen haben meine Kinder vor einigen Jahren auf CD gebrannt bekommen.

Die Kinder sind zwar gewachsen, aber die Geschichte finden alle noch immer ganz „härzig“.

Darum will ich sie heute mit euch teilen.

Pieps-das-Rotkehlchen

Die geschrieben Fassung habe ich auf dieser HP gefunden. Hier findet ihr auch noch weitere schöne Geschichten.

4. Dezember

Als wir frisch in unser Dorf gezogen sind, kam schon bald jemand von der Frauen- und Müttergemeinschaft zu uns, und fragte uns an, ob wir ein Adventsfenster gestalten wollten.

Das machte ich sehr gern. Zum einen weil ich gern dekoriere und bastle und zum andern, damit wir die Einwohner kennen lernten.

Ich hab damals zwei der Fenster in unserem Vorraum dekoriert. Die andern zwei haben wir zugeklebt mit Geschenkpapier.

Es war viel Arbeit, aber ich glaube, das hat sich gelohnt.

An unserem „Fenster-Abend“ haben wir zur Eröffnung zu Kaffee und Kuchen eingeladen. Wir merkten bald, dass die Stube zu klein war und wir was anderes überlegen mussten.

Im Jahr darauf haben wir nochmals mitgemacht. Da habe ich mit dem DesignFreezer von Gonis Servietten versteift und die über die Löcher geklebt, die ich aus unifarbenem Geschenkpapier ausgeschnitten habe. War nur ein kleiner Teil der Arbeit vom Jahr davor und hat auch nicht halb so toll gewirkt. Dafür war die Suppe, die wir draussen bei  Kerzenschein anboten heiss begehrt.

Leider war es dann immer schwieriger, genügend Leute zu finden, die beim Adventsfenster mitmachten. Trotz der vielen kreativen Leute, die hier wohnen. So wurde dieser schöne Brauch nicht mehr weitergeführt.

Gibt es bei dir im Dorf/Quartier auch einen Adventsbrauch? Zeig uns doch auf FB in den Kommentaren ein Foto davon.

2. Dezember

Die heimische Vogelwelt findet im Herbst noch viele Köstlichkeiten. Irgendwann sind die Sämereien und Beeren aber gefuttert, oder verschwinden unter dem Schnee.

Dann ist die Zeit gekommen, in der wir die Tierwelt unterstützen sollten. Denn, seien wir mal ehrlich, wie viele Naturgärten gibt es in deiner Umgebung? Gibt es nicht in den meisten Gärten sterilen, kurz geschnittenen Rasen und nicht-heimischen Pflanzen?

Wir haben keinen Rasen, wir haben Wiese rund ums Haus. Das danken uns auch die Meerschweinchen, die vom Heu futtern können. Diesen Herbst konnten wir die Distelfinke beobachten, wie sie an unseren Blumen die Sämereien rauspickten.

Heute wollen wir gemeinsam ein Futter-Silo für die Vögel basteln.

Dazu brauchen wir:
– ein PET-Flasche (5dl), die Eistee-Flaschen eignen sich dafür am besten, weil sie eine grosse Öffnung haben.
– zwei Holz-Spiess, ca. 20cm lang (Ich benutze dazu die Stäbe, an denen ich die Orchideen hochbinde)
– Skalpell oder scharfes Messer
– einen Kabelbinder
– evtl. Bohrmaschine mit kleinem Bohrer
– Leim oder Knete

Als erstes schneiden wir vier Klappen in die Flasche. Jeweils zwei gegenüber, und in der Höhe versetzt.

Unterhalb der Klappen schneiden wir ein kleines Kreuz in die Flasche.

Für die Befestigung bohren wir oben in den Deckel zwei Löcher, durch die wir einen Kabelbinder ziehen. Damit sich die Flasche durch die Löcher nicht mit Wasser füllt, schliessen wir sie mit etwas Knete oder ein paar Tropfen (Heiss-)Leim.

Die Spiesse stecken wir durch die Kreuze.

Zum Schluss füllen wir die Flasche bis zum unteren Spiess mit Sand (ich nehme dazu Vogelsand, den ich sowieso immer zum Basteln zuhause habe).

Meine Flasche habe ich bei unserem Rosenstrauch hingehängt. Für die Vögel ist es wichtig, dass sie in der Nähe Schutz finden.

Die Meisen nehmen sich meist einen Sonnenblumenkern, fliegen damit zum nächsten Ast und hämmern da mit ihrem kleinen Schnabel auf dem Kern rum, bis der sich spaltet.

Das Futter, dass aus der Flasche fällt, ist nicht verloren. Haus- und Feldspatzen, Buchfinken und andere Finken picken gern am Boden rum. Und wenn die nicht alles schaffen, gibt es immer noch andere Tierchen, die sich über das Futter freuen. Mäuse, Igel und Co.

Ich würde mich sehr freuen, wenn du auf meiner FB-Seite oder per Mail ein Foto zeigen würdest.

Kurz nachdem ich die Fotos für den Blog gemacht habe, wurde die Flasche schon entdeckt.

1. Dezember

Bekommst du auch gern Karten?

Meist kommen die nicht von allein. Man muss auch was dafür tun.

Ich bastle jedes Jahr welche und hole mir Anregungen von Pinterest.
Vielleicht möchtest du auch ein paar Weihnachtskarten an liebe Leute schicken und suchst noch nach dem passenden Motiv.

Hier habe ich eine kleine Sammlung zusammengestellt:
https://www.pinterest.ch/naaguut/weihnachtskarten/
Ich hoffe, du findest hier ein wenig Inspiration.

Ich hab sie jedenfalls gefunden. Bereits im Oktober wusste ich, wie ich die Weihnachtskarten gestalten will. Zeigen werde ich sie später, wenn sie alle angekommen sind.

Hier ein paar Bilder von vergangenen Jahren. Leider habe ich bemerkt, dass ich nicht jedes Jahr ein Foto davon gemacht habe.

2013


2013


2016

Adventskalender

Ich finde Adventskalender ja etwas ganz tolles.

Meine Schwester, mein Mami und ich machen uns gegenseitig einen Kalender. Sobald die Kid’s am Morgen zur Schule aufgebrochen sind, ist Zeit für’s Päckli-öffnen.

Dieses Jahr habe ich mir auch ein paar Gedanken gemacht, wie ich meinen Blog mit einem kleinen Kalender füllen könnte. Vor ein paar Jahren habe ich auf meiner Pflegestelle-FB-Seite täglich eine Verlosung durchgeführt. Mit Porto und sammeln von Spenden/kaufen von kleinen Dingen, war er dann doch aufwändiger, als ich mir vorgenommen hatte.

Darum gibt es dieses Jahr hier auf meiner Seite einen Adventskalender, auf dem ich mit dir gern täglich Eine Anleitung oder einen Link zu einer Anleitung, ein Rezept oder einfach eine schöne Geschichte teilen möchte. Vielleicht ist auch mal eine kleine Verlosung mit dabei.

Hast du Links zu weiteren Adventskalendern, die du dieses Jahr gern besucht? Schreib den Link doch in den Kommentar, damit andere auch teilhaben können.