11. Dezember

 


Für den heutigen Montag habe ich eine kleine Strickerei rausgesucht, die ich gern mit dir teilen möchte.
Einen kleinen Stern. Du kannst ihn einfach so aufhängen, vielleicht erst noch etwas spannen. Du kannst aber auch zwei stricken, die beiden dann zusammenhäkeln/ -nähen und bevor die letzte Spitze geschlossen ist mit etwas Stopfwatte füllen.

Da dieser Stern schon in unzähligen Varianten online zu finden ist, erlaube ich mir, die Anleitung nicht neu zu schreiben, sondern einfach hier auf ein Youtube-Video zu verlinken.

Strick-Stern

(wie du siehst, war er auch schon Thema in einem Adventskalender)

Meine beiden auf dem Foto sind doppelt gestrickt. Der vordere, gelbe, habe ich aus zwei einzelnen Stern gemacht. Die habe ich am Schluss zusammengenäht. Den orangen habe ich an einem Stück in Doubleface gestrickt (hinten ist er gelb). Ist etwas umständlich, vor allem das ‚drei Maschen zusammenstricken, damit die mittlere Masche aussen ist (auf der hinteren Seite noch schlimmer als vorn).

Back-Dienstag

Wie schon am Morgen geschrieben, haben wir heute Zimtsterne gebacken.

Leider hatte unsere Jüngste heute nicht so viel Zeit, mir beim Backen zu helfen. Nachdem alle Zutaten vermischt waren, musste sie zur Schule.

Aber ich glaube, das Spannendste war, zu beobachten, wie sich das klare Eiweiss zu Schnee verwandelte, und wie der Schnee mit dem Puderzucker an Glanz gewann.

Das Ausstechen und Bestreichen blieb mir überlassen. Erst hatte ich etwas Mühe, weil der Teig ziemlich klebrig war. Ich habe ihn dann kurz in den Kühlschrank gestellt. Anschliessend liess er sich besser verarbeiten.

Da die Sterne danach erst mal etwas trocknen sollen, bevor sie in den Ofen kommen, war dann auch unsere Jüngste wieder zuhause, für den zweitletzten Schritt, dem Backen.

Beim letzten waren dann alle Kids zuhause, beim Probieren. Die Sterne schmecken sehr!