Spannend

Während das eine noch gespannt wartet, dass es vom Spannbrett genommen wird, wartet das andere noch entspannt aufs Spannen.

Neben dem Zusammennähen finde ich das Spannen das ‚Blödste‘ am Stricken. Das weisse Fichu ist schon seit einer Ewigkeit fertig, nur wollte es sich nicht von selber aufs Spannbrett legen. Jetzt habe ich an der zweiten Singprobe im neuen Jahr das Garn für ein neues Fichu zu einer luzerner Tracht bekommen. Was so viel heisst wie ‚hopp! Jetzt spann erst mal das letzte!‘

Das Fuchu durfte dann erst ein Entspannungsbad nehmen und wurde dann in nassem Zustand aufgesteckt. Zum Schluss habe ich es mit Sprühstärke eingesprüht.

Heute ist nun das neue Fichu fertig geworden. Ich habe versucht, es etwas lockerer zu stricken. Es sollte also auch etwas geösser werden, als mein erstes. Das kann ich grad knapp vorn mit der Brosche zusammenstecken und die ‚Zipfel‘ in den Latz stecken.

Der Unvollendete

Die Wolle habe ich im Lang-Fabrikladen gekauft. Es lagen noch zwei Knäuel im Fach. Erst hab ich noch überlegt, beide zu nehmen. Aber eigentlich sollte das Muster doch auf ein Knäuel angepasst sein. Tja, nur wenn man gleichmässig strickt. Und das hab ich nicht. Die erste Hälfte war viel lockerer als die zweite. So hab ich jetzt etwas früher abketten müssen…

Mir gefällt er trotzdem. Ich bin mir nur nicht sicher, ob ich den Schal auch mal brauchen werde, denn er gibt recht warm….

Schwer ist er aber nicht mit 206g, also ca. 865m.

Eingeschoben: die Anleitung hab ich von hier: Ravelry

Eigentlich liegen nun zwei neue Bobbel bereit zur Verarbeitung, der eine soll ein Loop werden, der andere hat mir noch nicht gesagt, was er werden will.

Aber da ich von meinem Töchterchen zwei Knäuel Wolle geschenkt bekommen habe, habe ich mit ihr zusammen ein schönes Muster rausgesucht und werde mir nun ein schönes Paar Socken stricken.

Für’s 2018 habe ich mir vorgenommen, jeden Monat ein Paar Socken zu stricken. Meine Kids haben welche bestellt. Deren Füsse wachsen zu allen Socken raus…

Fichu

Es ist schon eine Weile her, da habe ich über die HP eine Anfrage für ein Fichu bekommen.
Gern habe ich dieses Fichu gestrickt.
Anfang Oktober war Erntedank. Dazu wurde das Fichu nun zum ersten Mal ausgeführt. Ich habe zwei Foto's bekommen, die ich euch zeigen darf.
Das Fichu ist nun Teil einer Fricktaler Tracht.
Und wisst ihr, was das beste ist?! Wärend ich dieses strickte, habe ich bereits wieder eine Bestellung bekommen.
Da bin ich jetzt drann. Der Anfang läuft fadt wie von allein, aber jetzt bin ich in der 116 Reihe und es dauert ewig, bis eine Reihe fertig gestrickt ist.

 

Landlust-Tuch

Ich habe mir vorgenommen, etwas von meinem Stash abzubauen und gleichzeitig Muster zu stricken, die ich noch nie gestrickt habe.

Darum habe ich gestern in meiner Schublade gekramt. Gefunden habe ein angefangenes Knäuel Lang Yarns Jawoll Magic Dégradé.

Die hab ich im 2013 für ein Paar Socken für meine Jüngste angefangen. Da waren die Füsse noch klein, da brauchte ich noch nicht viel Wolle 🙂

Was ich schon lange stricken wollte, war das Landlust-Tuch, bei der Landlust zu finden unter dem Namen „geschickt gestrickt“.

Da es nicht ganz so gross wurde, bin ich am überlegen, ob ich einen kleinen Knopf annähen soll, damit man das Tuch zuknöpfen kann.