Alles Gute zum Geburtstag

Ich wünsche euch allen einen schönen 1. August.

Bei uns ist ein absolutes Feuer- und Feuerwerk-Verbot verhängt worden. Grillieren darf man nur noch auf Gas- oder Elektrogrill. Und das auch nur mit grösster Achtsamkeit.

Mich stört das gar nicht… und unsere Tiere bestimmt auch nicht.

Wie sieht es bei euch aus? Die Wurst aus der Bratpfanne? Tischgrill? Oder steigt ihr gleich auf Wurstsalat oder Raclette um?

Wir werden in ein Berg-Restaurant gehen. Dort hätten wir das Höhenfeuer bewundern können, und im Tal unten wäre ein Feuerwerk ums andere zu sehen gewesen. Nun freuen wir uns einfach auf das Feuerwerk an Köstlichkeiten, mit denen wir am Buffet verwöhnt werden.

Muster testen

Die Wolle auf dem Foto ist der Strang, den mir mein Mann aus Orlando heimgebracht hat. Ich hab ihn mit ins Camping genommen, aber ausser zum Knäuel wickeln kam ich nicht weiter.

Jetzt sind wir wieder seit eineinhalb Woche zuhause, und ich konnte mit dem stricken starten.

Da ich es immer etwas schwierig finde, ein passendes Muster für einen Knäuel zu finden (umgekehrt ist einfacher, da kann man die auf der Anleitung empfohlene Wolle nehmen), habe ich mich für das Grundmuster „Linus“ entschieden.

Die Muster, die ich einstricke, habe ich auf Pinterest gefunden. Die Links dazu findest du hier. Nur das erste nicht, das ist ein einfaches Perlmuster (1re, 1li, jede Reihe versetzt).

Nun reicht der Knäuel noch für ein oder zwei Muster. Eigentlich wollte ich das Tuch bis morgen fertig gestrickt haben, weil dann beginnt ein Teststricken für einen Pulli. Auf den freue ich mich schon sehr!

Mai Monats-Socken

Ganz knapp hat es gereicht. 23:50 war ich fertig mit meinen Mai-Socken. Das Muster war einfach. Gestrickt wären sie eigentlich recht rasch gewesen. Aber ich hab am ersten Mai-Stricktreff den Anschlag und das Stricken mit der Rundstricknadel gezeigt. Und beim zweiten Stricktreff haben wir die Ferse angeschaut. Darum gabs dazwischen eine grössere Pause.

In der Zwischenzeit war ich aber nicht untätig. Ich bin dabei, einen Dreambird fertig zu stellen. Und ein Test-stricken ist auch noch am wachsen.

Backdienstag

Heute bin ich etwas spät dran. Aber vielleicht reicht’s noch.

Zum heutigen Backdienstag haben wir ein Mittagessen gebacken.

Wir haben eine Pizzateig halbiert, weil hier drei etwas „schmäderfräsige“ Kinder wohnen und zum andern haben wir diese Woche Ferien und essen darum auch etwas später Zmorge.

Den halben Pizzateig haben wir in sechs gleiche Teile geteilt. Die Stücke haben wir dann von Hand noch etwas flachgedrückt. Drei Stück haben wir mit Rohschinken und drei Stück mit normalem Schinken belegt. Diese Stücke haben wir dann in die mit einem Muffinspapier ausgelegten Muffinsformen gelegt.

Wie wir beim einfüllen des ersten Ei’s merkten, mussten wir schauen, dass nicht der ganze Schinken in der Form ist, sondern noch etwas über steht, weil sonst nicht das ganze Ei in der Form platz hat.

Damit wir sicher waren, dass das Ei in die Form gelangt und auch keine Eierschalen mit dabei waren, haben wir sie in einem kleinen Messbecher aufgemacht und dann in die Form gefüllt.

Gewürzt haben wir mit einer Prise Salz, etwas Pfeffer und ein paar Salatkräutern.

Das ganze kam dann für ca. 30 Minuten in den Ofen. Bei Heissluft und 200 Grad.

Wie gesagt, schmäderfräsige Kinder… Den Eltern hats aber geschmeckt.

Der Unvollendete

Die Wolle habe ich im Lang-Fabrikladen gekauft. Es lagen noch zwei Knäuel im Fach. Erst hab ich noch überlegt, beide zu nehmen. Aber eigentlich sollte das Muster doch auf ein Knäuel angepasst sein. Tja, nur wenn man gleichmässig strickt. Und das hab ich nicht. Die erste Hälfte war viel lockerer als die zweite. So hab ich jetzt etwas früher abketten müssen…

Mir gefällt er trotzdem. Ich bin mir nur nicht sicher, ob ich den Schal auch mal brauchen werde, denn er gibt recht warm….

Schwer ist er aber nicht mit 206g, also ca. 865m.

Eingeschoben: die Anleitung hab ich von hier: Ravelry

Eigentlich liegen nun zwei neue Bobbel bereit zur Verarbeitung, der eine soll ein Loop werden, der andere hat mir noch nicht gesagt, was er werden will.

Aber da ich von meinem Töchterchen zwei Knäuel Wolle geschenkt bekommen habe, habe ich mit ihr zusammen ein schönes Muster rausgesucht und werde mir nun ein schönes Paar Socken stricken.

Für’s 2018 habe ich mir vorgenommen, jeden Monat ein Paar Socken zu stricken. Meine Kids haben welche bestellt. Deren Füsse wachsen zu allen Socken raus…

Doubleface

Ich hab mir vor einer Woche Wolle gekauft im Fabrikladen. Die musste ich gleich annadeln.

Doubleface war schon lange wieder mal auf meiner To Do-Liste. Darum habe ich mir eine passende Anleitung gesucht und gleich gestartet.

Ich bin mir nur nicht ganz sicher, ob die Wolle reichen wird. Ich denk aber nicht, dass ich die Wolle nochmals finde im Laden. Jedenfalls die grüne Wolle. Davon waren nur noch zwei Knäuel im Regal und eins davon ist jetzt hier.

Herbst ist da

Heute ist einer dieser grauen, kalten Tage. Einer der ersten in diesem Herbst.


Die Fensterläden wackeln im Wind. Der Himmel ist grau verhangen. Das braucht etwas Licht in der Stube. Die beiden Blätter haben wir an einem Vereinsanlass geschenkt bekommen, die waren Tischdeko. 


Heute Nachmittag wir mein Gottibub bei uns sein. Aber da werden wir nicht viel merken, mit unseren drei Kids zusammen ist es manchmal sogar noch ruhiger, als wenn die drei allein zuhause sind.

Ich werde mich jetzt dieser Loop-Mütze widmen. Da fehlt noch eine Runde, dann kommen die Löcher, wahrscheinlich reicht es aber nicht mehr, um darüber noch viel zu stricken. Ich werde wohl noch einen Knäuel nachbestellen müssen. Oder gleich vier? Sie gefällt nähmlich beiden Mädels.

Eine Kanne Tee werde ich auch noch machen. Ich hatte bis letztes Jahr einen tollen Glaskrug von Bodum. Leider ging das Glas zu bruch. Den müsste ich eigentlich mal ersetzen. 

Was macht ihr denn heute so?

Morgen solls kälter werden

Morgen soll’s kälter werden. Haben sie bei Meteo gesagt. Heute Morgen hab ich auch noch eine Sturmwarnung über die Wetteralarm-App bekommen.

Naja, obs dann wirklich so kommt, wie sie sagen, sehen wir dann morgen. Schliesslich sollte es auch schon seit ein paar Stunden regnen, aber es ist immer noch trocken.


Ich bin jetzt jedenfalls ausgerüstet. Ich hab für diesen Loop noch einen Knäuel und einen kleinen Rest eines Knäuels verbraucht. Das Muster ist nochmals das gleiche wie beim Kurzarm-Pulli. Ich finde es für einen Loop sehr gut, weil es innen und aussen gleich aussieht.

Das Foto habe ich eigentlich gemacht, bevor der Loop ganz fertig war. Ich hab die Fäden gut versteckt. Jetzt muss ich ihn wieder ausziehen und sie noch vernähen. Aber er gint so schön warm…

Jetzt habe ich noch einen Knäuel von dieser Wolle. Für eine Mütze würde es reichen. Oder sonst was schönes. Für die Hände würde ich sie nicht brauchen, weil ich da wahrscheinlich zu viele Fäden aufreissen würde. Hab schon etwas Bedenken, wenn der Loop am Klettverschluss der Jacke hängen bleibt.

Ohne Krimi geht die Mimi…

So hiess der Song, zu dem unsere Trachtenkinder einen Tanz für den Heimatabend einübten.
Das taten sie mit so viel Begeisterung, dass sie dafür vom Publikum so viel Applaus bekamen, dass sie den Tanz gleich nochmals zeigen durften.

Ich wurde angefragt, ob ich für die Kids Stulpen stricken könne. Logo, mit dicker Wolle, entsprechend dicken Nadeln ist das kein Problem.

Insgesamt waren es dann 12 Paar Stulpen. 3 Paar kleine, 6 Paar grosse und 3 Paar grosse extra lange.

Wie lang ich dafür gestrickt habe, weiss ich nicht. Schätzungsweise 24 Stunden, denn für eine grosse Stulpe brauchte ich ca. 1 Stunde
Ich weiss aber, dass es insgesamt knapp 2kg Wolle waren.

Jetzt ist der Heimatabend vorbei und die Kids durften die Stulpen nach Hause nehmen. Mich würd’s ja interessieren, ob eins der Kinder die wieder anziehen wird.

Auf dem Foto war ich übrigens noch nicht ganz fertig. Da fehlte mir noch der letzte Knäuel, um abzuketten und die letzte Stulpe zu stricken.

Dicke Pulli’s

Anfang Dezember war ich mit meiner Jüngsten bei Lang Garn in Reiden, im Fabrikladen. Wir haben Wolle gefühlt und bisschen was gekauft. Unter anderem hat sie sich da auch eine Packung 'Musterwolle' ausgesucht.

Daraus sollte ein Pulli mit Rundpassen werden. Hab ich noch nie gestrickt, wollte ich aber mal versuchen. Ich hab dann auch eine HP gefunden, mit der ich dank Maschenprobe und Mädel-Ausmessen meine errechneten Maschenzahlen überprüfen konnte. Das hat alles wunderbar gepasst.

Natürlich wollte da die Grosse auch einen Pulli. Da ich sowieso nochmals zu Lang fahren musste, hab ich gleich auch noch für sie ein paar Knäuel Wolle von der gleichen Art gekauft.

Der Pulli unserer Jüngsten war recht rasch fertig, noch vor Weihnachten. Und vor Fasnachtsstart war auch der Pulli unserer Grossen fertig. Mit diesen Pulli's unter den Kostümen hatten sie dann richtig schön warm.

Ich hoffe, ich hab die Pulli's gross genug gemacht und sie können sie nächstes Jahr nochmals tragen.
Die Wolle besteht aus 60% Wolle und 40% Polyacryl. 65m/50g und gestrickt habe ich mit Nadelstärke 6 (Bördli mit 5,5). Später hab ich dann gesehen, dass auf der Verpackung Nadelstärke 7-8 empfohlen wird…