4. Dezember

Als wir frisch in unser Dorf gezogen sind, kam schon bald jemand von der Frauen- und Müttergemeinschaft zu uns, und fragte uns an, ob wir ein Adventsfenster gestalten wollten.

Das machte ich sehr gern. Zum einen weil ich gern dekoriere und bastle und zum andern, damit wir die Einwohner kennen lernten.

Ich hab damals zwei der Fenster in unserem Vorraum dekoriert. Die andern zwei haben wir zugeklebt mit Geschenkpapier.

Es war viel Arbeit, aber ich glaube, das hat sich gelohnt.

An unserem „Fenster-Abend“ haben wir zur Eröffnung zu Kaffee und Kuchen eingeladen. Wir merkten bald, dass die Stube zu klein war und wir was anderes überlegen mussten.

Im Jahr darauf haben wir nochmals mitgemacht. Da habe ich mit dem DesignFreezer von Gonis Servietten versteift und die über die Löcher geklebt, die ich aus unifarbenem Geschenkpapier ausgeschnitten habe. War nur ein kleiner Teil der Arbeit vom Jahr davor und hat auch nicht halb so toll gewirkt. Dafür war die Suppe, die wir draussen bei  Kerzenschein anboten heiss begehrt.

Leider war es dann immer schwieriger, genügend Leute zu finden, die beim Adventsfenster mitmachten. Trotz der vielen kreativen Leute, die hier wohnen. So wurde dieser schöne Brauch nicht mehr weitergeführt.

Gibt es bei dir im Dorf/Quartier auch einen Adventsbrauch? Zeig uns doch auf FB in den Kommentaren ein Foto davon.

2. Dezember

Die heimische Vogelwelt findet im Herbst noch viele Köstlichkeiten. Irgendwann sind die Sämereien und Beeren aber gefuttert, oder verschwinden unter dem Schnee.

Dann ist die Zeit gekommen, in der wir die Tierwelt unterstützen sollten. Denn, seien wir mal ehrlich, wie viele Naturgärten gibt es in deiner Umgebung? Gibt es nicht in den meisten Gärten sterilen, kurz geschnittenen Rasen und nicht-heimischen Pflanzen?

Wir haben keinen Rasen, wir haben Wiese rund ums Haus. Das danken uns auch die Meerschweinchen, die vom Heu futtern können. Diesen Herbst konnten wir die Distelfinke beobachten, wie sie an unseren Blumen die Sämereien rauspickten.

Heute wollen wir gemeinsam ein Futter-Silo für die Vögel basteln.

Dazu brauchen wir:
– ein PET-Flasche (5dl), die Eistee-Flaschen eignen sich dafür am besten, weil sie eine grosse Öffnung haben.
– zwei Holz-Spiess, ca. 20cm lang (Ich benutze dazu die Stäbe, an denen ich die Orchideen hochbinde)
– Skalpell oder scharfes Messer
– einen Kabelbinder
– evtl. Bohrmaschine mit kleinem Bohrer
– Leim oder Knete

Als erstes schneiden wir vier Klappen in die Flasche. Jeweils zwei gegenüber, und in der Höhe versetzt.

Unterhalb der Klappen schneiden wir ein kleines Kreuz in die Flasche.

Für die Befestigung bohren wir oben in den Deckel zwei Löcher, durch die wir einen Kabelbinder ziehen. Damit sich die Flasche durch die Löcher nicht mit Wasser füllt, schliessen wir sie mit etwas Knete oder ein paar Tropfen (Heiss-)Leim.

Die Spiesse stecken wir durch die Kreuze.

Zum Schluss füllen wir die Flasche bis zum unteren Spiess mit Sand (ich nehme dazu Vogelsand, den ich sowieso immer zum Basteln zuhause habe).

Meine Flasche habe ich bei unserem Rosenstrauch hingehängt. Für die Vögel ist es wichtig, dass sie in der Nähe Schutz finden.

Die Meisen nehmen sich meist einen Sonnenblumenkern, fliegen damit zum nächsten Ast und hämmern da mit ihrem kleinen Schnabel auf dem Kern rum, bis der sich spaltet.

Das Futter, dass aus der Flasche fällt, ist nicht verloren. Haus- und Feldspatzen, Buchfinken und andere Finken picken gern am Boden rum. Und wenn die nicht alles schaffen, gibt es immer noch andere Tierchen, die sich über das Futter freuen. Mäuse, Igel und Co.

Ich würde mich sehr freuen, wenn du auf meiner FB-Seite oder per Mail ein Foto zeigen würdest.

Kurz nachdem ich die Fotos für den Blog gemacht habe, wurde die Flasche schon entdeckt.

1. Dezember

Bekommst du auch gern Karten?

Meist kommen die nicht von allein. Man muss auch was dafür tun.

Ich bastle jedes Jahr welche und hole mir Anregungen von Pinterest.
Vielleicht möchtest du auch ein paar Weihnachtskarten an liebe Leute schicken und suchst noch nach dem passenden Motiv.

Hier habe ich eine kleine Sammlung zusammengestellt:
https://www.pinterest.ch/naaguut/weihnachtskarten/
Ich hoffe, du findest hier ein wenig Inspiration.

Ich hab sie jedenfalls gefunden. Bereits im Oktober wusste ich, wie ich die Weihnachtskarten gestalten will. Zeigen werde ich sie später, wenn sie alle angekommen sind.

Hier ein paar Bilder von vergangenen Jahren. Leider habe ich bemerkt, dass ich nicht jedes Jahr ein Foto davon gemacht habe.

2013


2013


2016

Handarbeit

Gestern hat unsere Jüngste etwas aus der Schule nach Hause gebracht. „Das Ding zum Pfannen draufstellen“ hat sie es genannt. 🙂

Ich finde, es ist ihr sehr gut gelungen, darum will ich es euch zeigen. Und die Pfanne steht ohne zu wackeln.

Vielleicht ist das grad eine Idee für Weihnachtsgeschenke für Gotti und Götti.

Letztes Jahr haben wir auch Korkzapfen gebraucht für ein Weihnachtsgeschenk, dank einer Wirtin im Bekanntenkreis, mussten wir nicht so viele Flaschen Wein trinken.

Es war einmal….

… eine Idee, an der wir kläglich scheiterten.

Päng!! Wär auch ein guter Titel gewesen…


Unsere Grosse ist zuhause, krank. Aber doch noch so gut beieinander, dass sie Unterhaltung braucht.

Da hab ich mir gedacht, wir nehmen mal das Projekt Kreativ-Beton in angriff. Ich hab da eine Anleitung gesehen, die ich gern nachgearbeitet hätte. Aber da scheinen sich die Beton-Geister gegen uns verschworen zu haben.

Erst war er zu flüssig, dann zu schwer für den Ballon und als das dann alles halbwegs ok war, knallte der Ballon.

Ein paar Video’s später habe ich es nochmals versucht. Genau so, wie sie es in den Videos zeigten! Der Beton wieder viel zu flüssig. „Und dann merken sie schnell, wie der Beton langsam härtet wird.“ sagte die Dame in einem der Videos. ??? Bei mir nicht…

Und dann wieder Päng!

Diesmal hat es den Beton viel schöner auf dem Esstisch verteilt…

Ich habe den Kreativ-Beton im Obi gekauft. Vielleicht gibts in anderen Läden Kreativ-Beton der nicht so grobkörnig ist. Ob ich es nochmals versuche, weiss ich nicht. Ich denke, wir werden es lieber mit Zeitungen und Kleister probieren. Davon sollte ich eigentlich noch was zuhause haben.

Wenigsten hab ich ein altes T-shirt getragen….

Halloween-Vorbereitungen

Vor kurzem ist mir diese Video auf Youtube begegnet: http://youtu.be/CcKMYq0rYeI

Letzten Samstag ging ich also mit meinen Mädels in die Brocki und suchte Longdrink-Gläser.

Ein paar haben wir gefunden. Die sollen nun für Dekozwecke herhalten.

Ich bin sehr gespannt, wie die dann aussehen, wenn sie trocken und mit Kerzenschein sind.

 

WENN-Buch

Viel sieht man noch nicht. Zeigen werde ich die einzelnen Seiten, sobald das Buch verschenkt ist.
Den Esstisch habe ich ziemlich belegt mit all meinen Bastel-Utensilien. Aber Spass macht es gewaltig. Ich hoff, dem Beschenkten wird es auch gefallen.
Dies sind die wichtigstens Werkzeuge, die ich heute brauchte.