Konfirmation

Uff, seit Ostern hab ich nichts mehr geschrieben! Natürlich war hier immer was los. Den Backdienstag haben wir in den paar Wochen zum ersten Mal ausfallen lassen. Nur ein Mal!

Dann haben wir Geburtstag gefeiert und Übernachtungsparty gemacht. Ich konnte eine ganz tolle Tombola zusammenstellen für den Heimatabend unserer Trachtengruppe. Grad kurz darauf fand das grösste Schützenfest statt, das Feldschiessen, bei dem wir mit unserem Club sehr aktiv mit dabei waren. Dann kamen Auffahrt und Pfingsten. Zeit, die wir mit der Familie genossen. Mehrschweinchen sind bei uns eingezogen, Zimmer wurden getauscht.

„Konfirmation“ weiterlesen

100. Back-Dienstag

Das war gar nicht so einfach! Was sollen wir zum 100. Back-Dienstag machen?

Dies wurde schon eine Weile immer wieder bei uns am Esstisch diskutiert. Torte mit 100 Schichten war da nur eine der Ideen. Kuchen mit 100 Verzierungen, 100 Cookies. Pizza oder Wähe mit einer 100 belegt… Ideen gabs viele, nur nicht die richtige. „100. Back-Dienstag“ weiterlesen

Zum Jahreswechsel

Zum Jahreswechsel wünsche ich euch alles Gute.

Ich freu mich auf ein kreatives Jahr in der Küche mit meiner Backfee, mit den Strickfrauen bei den Stricktreffs, mit den Kids im Kinderbasteln und natürlich auch mit meiner Familie.

Im 2019 startet unser Ältester mit seiner Lehre als Konstrukteur und die Mittlerer startet im August in die Oberstufe mit vielen neuen Schulkollegen. Das ist nicht nur für die Kids eine Herausforderung, auch ich muss wieder ein Stück loslassen.

Kleine Maus

Diese kleine Maus kam mit der Dezember-Let’s knit aus England zu mir. Natürlich noch gut verpackt und geknäuelt.

Über die Weihnachtstage habe ich nicht viel gestrickt. Aber ein bisschen was musste doch sein.

Die einzelnen Teile waren rasch gestrickt. Das Zusammennähen dauert bei mir immer etwas länger.

Aber heute zwischen dem ganzen Sport, der heute am TV lief (Ski und Eishockey), habe ich dann vernäht, gestopft und zusammengenäht.

Nun sitzt sie auf dem Sofa, die kleine Maus. Aber ihr fehlt noch ein hübscher Name. Hier wohnen schon Graham, Rodney und Olli. Sie ist das erst Mädchen. Wie findet ihr Emily?

Back-Dienstag

Am 25. Dezember haben wir mit meiner Familie Weihnachten gefeiert.

Da dieser Tag auch grad der Back-Dienstag war, waren wir unter anderem auch für das Dessert mitverantwortlich.

Nach einer grossen Portion Fajitas mit vielen verschiedenen Fleischvarianten und noch mehr Beilagen, gab es erst ein kleine Verschnaufpause, dann eine Mini-Blockflötenkonzert bevor wir dann zur Bescherung über gingen.

Viel länger hätten wir die Kids wohl auch nicht mehr hinhalten können. Die waren einfach nur neugierig, was in den Geschenken der Grosseltern und Gottis und Göttis steckte.

Den Kuchen haben wir auch schon gemacht. Und jedes Mal ist er viel länger im Backofen, als im Rezept steht. Auch wenn er nach der angegebenen Zeit schon goldgelb ist, ist er innen drin noch seeehr flüssig. Ich muss ihn immer fast die doppelte Zeit drinn lassen. Kommt aber auch darauf an, mit was wir ihn ‚füllen‘. Der Kuchen ist fluffig wie ein Bisquit.

Dieses Mal haben wir gefrorene Beeren (eine gekaufte Mischung) über den Teig verteilt. Die sanken recht schnell bis zum Boden runter und liessen ihren ganzen Saft in den Teig laufen.

Ich denke, nächstes Mal werden wir etwas mehr Mehl in den Teig geben. Muss mir das aber noch ins Rezept schreiben, wenn das nur hier im Blog steht, geht das garantiert vergessen…